Kalorienarmes Rezept: Gänsebrust in Glühweinsauce mit Rotkohl und Knödel

Zur Weihnachtszeit ist dieses kalorienarme Rezept für Gänsebrust in Glühweinsauce genau das Richtige! Ob am 4. Advent oder Heiligabend – Dieses leckere Rezept mit wenig Kalorien ist ein Festessen für die ganze Familie.


Wer würde die Gans nicht zur Weihnachtszeit auf dem hübsch gedeckten Tisch vermissen? Weihnachten ist eine Zeit voller Traditionen. Bei den Einen muss der Gänsebraten auf den Tisch, bei den Anderen ist es doch eher der Fisch. Aber eines haben zu Weihnachten alle gemeinsam: Sie möchten ein leckeres Festtagsessen auf dem Tisch haben, dass der ganzen Familie schmeckt und dass, obwohl man zu dieser Zeit schon genug mit den Pfunden zu kämpfen hat. Da kommt das kalorienarme Rezept für traditionelle Gänsebrust in Glühweinsauce genau richtig. Die zarte Gänsebrust ist ein Gaumenschmaus für die ganze Familie und die Glühweinsauce verleiht dem ganzen eine besonders festliche Note. Dazu noch Rotkohl und ein paar Knödel und das Weihnachtsessen ist fertig. Doch nicht nur zur Weihnachtszeit ist die Gänsebrust in Glühweinsauce mit Rotkohl und Knödel lecker. Auch als leckeres Sonntagsessen im restlichen Jahr ist dieses leckere und kalorienarme Rezept ein Leckerbissen. Fit Femme wünscht viel Spaß beim Zubereiten der leckeren Gänsebrust in Glühweinsauce mit wenig Kalorien.

 

Zubereitungsdauer etwa 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad leicht
Portionen 4

entenbrust1
 

Zutaten für die kalorienarme Gänsebrust in Glühweinsauce (für 4 Portionen)

800 Gramm Gänsebrust (roh, ohne Haut)
200 ml Rotwein
2 Stück Orange
800 ml Gemüsebrühe
12 Stück zubereitete Semmel Knödel (beliebige Sorte)
1600 Gramm Rotkohl
2 Teelöffel Pflanzenöl
4 Esslöffel dunkler Saucenbinder (Instantpulver)
2 Stück Nelken
1 Stange Zimt
etwas Salz
etwas Pfeffer

 

Zubereitung der kalorienarmen Gänsebrust in Glühweinsauce

Schritt 1: Die Gänsebrust vorbereiten und anbraten

Zunächst wird die Gänsebrust in dünne Streifen geschnitten und mit Pfeffer und Salz gewürzt. Dann benötigt man eine beschichtete Pfanne. In diese Pfanne das Öl hineingeben und die Pfanne erhitzen. Nun die in Scheiben geschnittene und gewürzte Gänsebrust in die erhitzte Pfanne legen und von allen Seiten anbraten.

Schritt 2: Die Sauce anrichten und die Gänsebrust schmoren lassen

Die leicht angebratene Gänsebrust kann nun mit Rotwein abgelöscht werden. Als nächstes muss die Brühe angegossen werden. Dafür wird das Instantpulver mit Wasser vermengt. Dies in die Pfanne zum Rotwein hinzugeben. Anschließend wird eine Orangenschale leicht abgerieben und der Saft der Orange ausgepresst. Zusammen mit den Nelken und der Zimtstange kann die Orangenschale und der Orangensaft in die Pfanne zum Rotwein und zur Brühe hinzugegeben werden. Nun das ganze etwa 15 Minuten zugedeckt schmoren lassen. Schmoren lassen bedeutet, dass das Essen in einem zugedeckten Gefäß bei geringer Hitze (die Flüssigkeit soll nicht köcheln!) auf dem Herd verweilt. Im Anschluss nur noch den Saucenbinder hinzugeben und die Sauce somit andicken.

Schritt 3: Knödel und Rotkohl zubereiten

Die Semmel Knödel aus der Verpackung nehmen und nach Packungsanweisung erhitzen. Den Rotkohl aus der Konserve in einen Topf geben und auch diesen erwärmen. (Bei Bedarf kann der Rotkohl noch mit Apfelstückchen, etwas Speck und Zwiebeln, einer Prise Zucker und/oder Essig gewürzt werden und einige Esslöffel Wasser hinzugeben, damit außerdem eine leckere Rotkohlsauce entsteht.)

Nun ist das leckere und trotzdem leicht zuzubereitende Festtagsessen auch schon fertig. Die Gänsebrust kann nun mit den Semmel Knödeln, Rotkohl und der leckeren Rotweinsauce serviert werden.

Fit Femme wünscht einen guten Appetit mit dem kalorienarmen Rezept für Gänsebrust in Glühweinsauce mit Rotkohl und Semmel Knödel!

 

 

Diesen Artikel weiterempfehlen