Low Carb Pizza mit Blumenkohlboden

Wer abends Kohlenhydrate vermeiden möchte oder sich mitten in einer Low Carb Diät befindet, aber trotzdem nicht auf Pizza verzichten kann, sollte es einmal mit diesem Rezept probieren: Pizza einmal ganz anders mit einem Pizzaboden aus Blumenkohl.

Low-Carb-Pizzarezept: Zutaten

Low-Carb-Pizzarezept: Unsere Zutaten

Für dieses Low Carb-Pizzarezept bleibt das Mehl im Schrank und stattdessen wird Blumenkohl rausgeholt. Klingt komisch? Fanden wir auch, aber trotzdem hat uns die Neugier gepackt und wir wollten das Low Carb-Pizzarezept einmal ausprobieren. Zugegeben, mit einer italienischen Pizza hat dies nur noch wenig zu tun, deshalb wem das zu viel des Guten ist können wir unsere kalorienarme Pizza ans Herz legen. Ansonsten geht es hier weiter mit den Zutaten und der Zubereitung des Low Carb Pizzabodens. Wer sich übrigens ebenfalls über dieses Rezept freuen dürfte sind Menschen mit einer Glutenunverträglichkeit, denn dieser Pizzaboden ist glutenfrei und kann somit ohne Reue verzehrt werden.

Zubereitungsdauer etwa 45 Minuten
Schwierigkeitsgrad mittel

Zutaten für zwei Low Carb Pizzaböden aus Blumenkohl (für 3-4 Personen):

1 ganzer Blumenkohl
3 Stück Eier
200 Gramm geriebener (fettarmer) Käse z.B. Emmentaler
zum Würzen: Oregano, Salz und Pfeffer

Zubereitung des Low Carb Pizzabodens aus Blumenkohl


Zunächst muss der rohe Blumenkohl zerkleinert werden, dabei besteht die Herausforderung darin, ihn zu kleinen Krümeln zu verarbeiten, jedoch soll kein Mus entstehen. Am besten eignet sich eine Küchenmaschine oder ein Mixer, im Notfall können aber auch die Hände oder ein Messer herangezogen werden. Hauptsache am Ende entsteht eine feine Blumenkohl-Masse.
Anschließend wird der zerkleinerte Blumenkohl für etwa 8 Minuten in der Mikrowelle erhitzt, bis er etwas weicher ist. Das sorgt dafür, dass dem Blumenkohl Wasser entzogen wird und der Pizzaboden am Ende knusprig wird. Falls keine Mikrowelle zur Verfügung steht kann der Blumenkohl notfalls auch mithilfe eines Küchentuchs etwas ausgepresst werden.
Im nächsten Schritt wird die Blumenkohlmasse mit den Eiern, dem Käse sowie dem Salz, Pfeffer und Oregano vermischt bis eine breiige Konsistenz entsteht.
Low-Carb-Pizza-Blumenkohl

Low-Carb-Pizza: Zubereitung des Blumenkohlbodens


Aus der Masse lassen sich zwei Low Carb Pizzaböden machen, sodass jeweils die Hälfte des Blumenkohlteigs auf einem mit Backpapier belegtem Backblech ausgestrichen wird. Dabei sollte darauf geachtet werden, den Teil dünn auszustreichen, damit der Low Carb Boden knusprig wird.
Bei 200°C kommen die beiden Low Carb Pizzaböden für etwa 20 Minuten in den Ofen. Nach Ablauf der Backzeit sollte der Pizzaboden vom Backpapier genommen und gewendet werden, um ihn auch von der anderen Seite für weitere 5 Minuten zu backen.
In der Zwischenzeit kann der Belag nach Wunsch vorbereitet werden, mit dem der Blumenkohlboden anschließend ganz nach Geschmack belegt werden kann. Der folgende Rezeptvorschlag ist für eine Low Carb Pizza Hawaii mit Ananas und Kochschinken.

Zutaten für die Low Carb Pizza Hawaii

1/2 Ananas Frisch oder aus der Dose
1/2 Packung passierte Tomaten
1 Packung Kochschinken
(Bei Bedarf) 1 Packung Mozarella

Zubereitung der Low Carb Pizza Hawaii:

Low-Carb-Pizza

Das Endergebnis der Low-Carb-Pizza Hawaii

Der aufgebackene Blumenkohlpizzaboden wird mit den passierten Tomaten bestrichen und mit Salz, Pfeffer und Oregano gewürzt. Anschließend wird erst der Kochschinken großzügig ausgelegt, bevor die klein geschnittenen Ananaswürfel darauf verteilt werden können. Wer es besonders käsig (aber damit leider auch kalorienhaltiger) mag, kann als krönenden Abschluss Mozzarella auf der Low Carb Pizza verteilen. Anschließend kommt die Pizza für weitere 10 Minuten in den Ofen und wird fertig gebacken. Jetzt heißt es genießen – Fit Femme wünscht einen guten Appetit!

Fazit: Unser Eindruck von der Low Carb Pizza

Puh, im Gegensatz zu einer Fertigpizza oder dem schnellen Anruf beim Lieferservice war die Zubereitung der Low Carb Pizza ein ziemlicher Aufwand. So wird Pizzabacken auf jeden Fall zum Event. Das Ergebnis kann sich optisch auf jeden Fall sehen lassen, aber kann es auch geschmacklich mit einer klassischen Pizza mithalten? Die Low Carb Pizza ist zunächst gewöhnungsbedürftig, insbesondere die Konsistenz weicht doch ziemlich von einem knusprigen Pizzaboden ab und fühlt sich recht instabil an. Den Bedenken zum Trotz kommt der Blumenkohlboden geschmacklich besser weg als gedacht und harmoniert gut mit dem fruchtigen Aroma des Hawaii-Belag. Abzüge gibt es jedoch dafür, dass es insgesamt durch den vielen Käse doch recht fettig geworden ist. Zwar werden die Kohlenhydrate in Schach gehalten, von den Kalorien ist diese Pizzavariation jedoch auch kein Leichtgewicht. In Anbetracht von Aufwand und Geschmack können wir die Low Carb Pizza alles in allem bedingt weiterempfehlen. Natürlich ist es letztendlich Geschmackssache und gerade im Rahmen einer Low Carb Diät eignet sie sich auf jeden Fall, die Pizzagelüste im Zaum zu halten. Auch bei einer Glutenunverträglichkeit ist es auf jeden Fall eine bedenkenswerte Alternative um nicht vollkommen auf den Pizzagenuss verzichten zu müssen. Für uns kann sie jedoch leider nicht mit einer klassischen Pizza mithalten, sodass wir uns im Zweifelsfall dann doch eher für eine kalorienarme Pizza entscheiden würden, den Kohlenhydraten zum Trotz.

Diesen Artikel weiterempfehlen