Balance Swing – Spring dich schlank!

Dein Sprungbrett ins Glück – Das Mini-Trampolin verbessert die Ausdauer, Kraft und Koordination und macht dabei noch unheimlich Spaß! Die Trensportart „Balance Swing“ erobert die Fitness-Studios, denn das Mini-Trampolin gilt als absoluter Kalorienkiller. Hier kann man toben wie ein Kind und das mit großem Effekt.

Woher kommt der Trampolin-Trend?

Schon 1980 hat eine Studie der NASA ergeben, dass zehn Minuten Trampolin springen so wirkt wie 30 Minuten joggen gemessen an der Körperbeschleunigung, der Sauerstoffaufnahme und der Herzfrequenz. Vor einem Flug ins All bereiten sich Astronauten heute noch mit dem Trampolin vor. Denn Trampolinspringen fördert die Koordination und die Balance, das Timing zwischen der Landung und dem Absprung erfordert ein hohes Körperbewusstsein und darüber hinaus wird die gesamte Rumpfmuskulatur gestärkt. Der Wechsel zwischen Be- und Entlastung stärkt außerdem die Sehnen, Bänder und Knochen.

So werden Sie fit auf dem Trampolin:

Trampolin

© steved_np3 – www.sxc.hu

Das Gute Laune Workout „Balance Swing“ ist nicht nur etwas für Astronauten oder Draufgänger. Es geht um leichte, ungefährliche Übungen und Bewegungen. Das Workout setzt sich aus fünf verschiedenen Trainingsbereichen zusammen. Zuerst gibt es eine Aufwärmphase, in der man langsam auf dem Trampolin marschiert, die Schultern kreist und den Körper in Schwung bringt. Das anschließende Konditionstraining bringt den Kreislauf in Schwung und aktiviert die Fettverbrennung. Beispielsweise hebt man bei jedem Schritt auf dem Mini-Trampolin die Knie abwechselnd auf Hüfthöhe, so kommt man schnell ins Schwitzen. Der nächste Teil im Balance Swing Workout ist das Stabilitätstraining, das Elemente aus dem Yoga enthält – nur eben auf dem nachgiebigen Trampolinuntergrund. Auch ein Kräftigungsworkout ist auf dem Mini-Trampolin möglich und Sit-Ups und Crunches werden noch effektiver, wenn man sich dabei ausbalancieren muss. Nach getaner Arbeit folgt eine Relax-Phase, um den Kreislauf zu regenerieren.

 

Das gibt es beim Trampolinspringen zu beachten:

Die gute Nachricht ist, Trampolinspringen ist nicht nur etwas für Kinder, sondern eignet sich für jede Altersklassen. Es geht nicht darum, so hoch wie möglich zu hüpfen, bereits walken oder marschieren kann einen großen Effekt haben.

Wenn kein Fitness-Studio in deiner Nähe „Balance Swing“ anbietet, kannst du dir natürlich auch ein Mini-Trampolin für zu Hause besorgen. Dabei solltest du dich aber vorher vergewissern, dass auch deine Räumlichkeiten dafür geeignet sind. Zu kaufen gibt es ein Mini-Trampolin in jedem größeren Sportgeschäft. Der Preis liegt etwa zwischen 120 und 250 Euro. Grundsätzlich gilt, je schwerer man ist, desto elastischer sollte das Trampolin sein. Ein elastischeres Trampolin schont die Gelenke, wirkt intensiver und macht mehr Spaß.

Balance Swing: So legst du los:

Das wichtigste ist, langsam anzufangen und sich erst einmal an die ungewohnte Bewegung gewöhnen. Also solltest du nicht einfach drauf losspringen, sondern langsam auf das Trampolin steigen, die Füße etwa hüftbreit auseinander stellen und die Knie beugen. Am besten ist es barfuß auf dem Minitrampolin zu stehen.

Als erste Bewegung reicht es völlig, das Gewicht von rechten auf das linke Bein und wieder zurück zu verlagern, um ein Gefühl für das neue Sportgerät zu bekommen. Danach kannst du langsam auf dem Trampolin laufen, wippen und die ersten kleinen Hüpfer wagen.
Unsere Trampolin-Produktempfehlung für den Einstieg können Sie direkt über unseren Partnerlink bei Amazon bestellen. Hilfreich sind dabei besonders die Haltegriffe, die für den Anfang beim Ausbalancieren für zusätzliche Sicherheit sorgen.

Diesen Artikel weiterempfehlen