Superfood Chia-Samen: Abnehmen mit Chia?

Chia-Samen sind aktuell voll im Trend und viele schwören auf das Superfood – doch halten die Samen was sie versprechen und ist Chia wirklich so gesund? Fit Femme macht den Chia-Check – lesen Sie mehr zum Thema.

Was ist Chia?

Mit Chia-Samen abnehmen

Mit Chia-Samen abnehmen? © valeriaJa – pixabay.de

Bevor wir uns den Fragen widmen, wie gesund Chia wirklich ist und ob die Samen tatsächlich die versprochene Wunderwaffe zum Abnehmen sind, sollten wir zunächst klären, was Chia überhaupt ist. Die kleinen dunklen Samenkörner stammen aus der Gattung der Salbeipflanzen und standen schon zu Zeiten der Maya auf dem Speiseplan. Daher kommt auch der Name, denn Chia bedeutet in der Sprache der Maya soviel wie “Kraft”, was wohl daher rührt, dass die Ureinwohner Mexikos die Samen als Energiespender in ihre Ernährung einbauten. Das Pseudogetreide ist dort bereits seit über 5000 Jahren bekannt und kam im 15. Jahrhundert das erste Mal nach Europa. Hier geriet Chia jedoch zwischenzeitlich weitestgehend in Vergessenheit und ist erst in den letzten Jahren wieder auf den Speiseplänen aufgetaucht. Seitdem gab es einen regelrechten Chia-Boom, der aus den USA nach Europa geschwappt ist.

Im Jahr 2013 stufte die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit die Samen als unbedenklich ein und stimmte der Einfuhr als verpacktes Lebensmittel nach Europa zu. Da es jedoch bisher noch keine Langzeit-Studien bezüglich der Verträglichkeit von Chia-Samen gibt, fallen sie unter die Novel Food Verordnung und es wird empfohlen, nicht mehr als 15 Gramm täglich zu verzehren. Diese Warnung wurde ausgesprochen, weil noch nicht abzusehen ist, inwieweit Chia-Samen Allergien auslösen können.

Zu kaufen gibt es Chia-Samen meist im Reformhaus oder in Supermärkten mit großem Sortiment. Etwas günstiger wird es meistens, wenn man sie online bestellt, zum Beispiel über unseren Partnerlink direkt bei Amazon.

Wie gesund ist Chia?

Die Frage danach, wie gesund Chia-Samen sind, lässt sich durch eine Betrachtung der Inhaltsstoffe näher erklären. Eine detaillierte Aufschlüsselung bietet ein Blick in die Nährwerttabelle von Chia-Samen:

Chia-Samen Nährstoff-Übersicht

Menge pro 100 Gramm
Kalorien 486
Fettgehalt 31 Gramm
Gesättigte Fettsäuren 3,3 Gramm
Mehrfach ungesättigte Fettsäuren 24 Gramm
Einfach ungesättigte Fettsäuren 2,3 Gramm
Transfettsäuren 0,1 Gramm
Cholesterin 0 mg
Natrium 16 mg
Kalzium 407 mg
Kohlenhydrate 42 Gramm
Ballaststoffe 34 Gramm
Proteine 17 Gramm
Vitamin A 54 IU
Vitamin B12 0
Vitamin C 1,6 mg
Eisen 7,7 mg
Magnesium 335 mg

Bereits ein Teelöffel Chia-Samen versorgt den Körper also mit einer Vielzahl von hochwertigen Proteinen, Vitaminen, Mineralstoffen, Spurenelementen, Antioxidantien, Omega-3-Fettsäuren und Ballaststoffen. Dabei schneidet Chia insbesondere im Vergleich mit einigen anderen Lebensmitteln beeindruckend ab: So enthalten Chia-Samen fünfmal soviel Kalzium wie Milch und der Eisengehalt übertrifft noch den von Spinat. Chia enthält zwölf Mal mehr Magnesium als Brokkoli und eine höhere Anzahl an Ballaststoffe als Roggenbrot. Darüber hinaus sind Antioxidantien wie zum Beispiel Phenolsäure enthalten, denen nachgesagt wird, dass sie die Zellen schützen.

Die Chia-Samen bestehen zu etwa 30 Prozent aus Fett und enthalten dabei vor allem essenzielle, mehrfach ungesättigte Fettsäuren, aus denen der Körper langkettige Omega-3-Fettsäuren bilden kann, die sonst nur über Fisch aufgenommen werden. Diese Fettsäuren gelten als entzündungshemmend und sind dafür bekannt, dass sie sich positiv auf das Lipidprofil des menschlichen Blutes auswirken. Auch der hohe Proteingehalt von über 16 Gramm Eiweiß auf 100 Gramm sprechen für eine gesundheitsfördernde Wirkung der Chia-Samen.

Nebenwirkungen von Chia-Samen

Eine Besonderheit der Chia-Samen ist, dass sie leicht das Mehrfache ihres Eigengewichts an Flüssigkeit aufnehmen können. Deshalb gilt für den Verzehr von Chia-Samen, viel Wasser zu trinken. Wer nicht ausreichend Flüssigkeit zu sich nimmt, könnte unter Verstopfungen leiden, da es zu Problemen beim Weitertransport durch den Darm kommen kann.
Vorsicht ist für Menschen geboten, die unter einer Störung der Blutgerinnung leiden oder blutverdünnende Medikamente einnehmen, denn Chia-Samen wird eine blutverdünnende Wirkung nachgesagt. Außerdem senken Chiasamen unter Umständen den Blutdruck. Wer zu niedrigem Blutdruck neigt, sollte deshalb ebenfalls vorsichtig mit dem Superfood sein.

 

Chia Erfahrungen: Mit Chia-Samen abnehmen?

Wie gesund ist Chia

Chia-Rezeptvorschlag zum Abnehmen © GutundTasty – pixabay.de

Die Nährstoffangaben sprechen auf jeden Fall schon einmal für den Verzehr von Chia-Samen, doch wie hilft Chia beim abnehmen und sollten die Samen im Rahmen einer Diät verzehrt werden? Mit etwa 72,9 kcal pro 15 g beinhalten Chia Samen vergleichsweise wenige Kalorien. Dabei machen ein Drittel des Gewichts die Ballaststoffe aus, die als verdauungsfördernd gelten. Die Quellfähigkeit des Getreides sorgt nicht nur für eine regelmäßige Verdauung, sondern die Samen vergrößern beim Aufquellen ihr Volumen innerhalb von nur zehn Minuten um das Neun- bis Zwölffache und sorgen so für ein anhaltendes Sättigungsgefühl.
Da die Samen relativ neutral schmecken, lassen sie sich äußerst vielseitig einsetzen. Man kann die Samen roh verzehren, indem man sie über Müsli, Joghurt oder Salate streut. Eingelegt in Milch oder Wasser bilden sie ein relativ geschmacksneutrales Gel, welches sich bestens für ein kalorienarmes Frühstück eignet. Probieren Sie dafür doch einmal unser Chia-Pudding Grundrezept! So können Chia-Samen relativ einfach in den Ernährungsplan beim Abnehmen eingebaut werden und ermöglichen es, bei einer kalorienarmen Ernährung ein langanhaltendes Sättigungsgefühl zu erzeugen.

Diesen Artikel weiterempfehlen