Büroworkout Teil 6: Entspannungsübungen fürs Büro

Zwischen Fertigstellungsterminen, wichtigen Besprechungen und Präsentationen bleibt oft wenig Zeit zum durchatmen. Kein Wunder, dass man schnell gestresst ist und die Konzentration nachlässt. Mit Entspannungsübungen am Arbeitsplatz kann man sich einen Moment der Ruhe gönnen, um neue Kraft zu schöpfen. Außerdem helfen die Entspannungsübungen, die Muskeln zu lockern, damit es keine Beschwerden vom zu lange Sitzen gibt. Man benötigt lediglich einen kurzen Moment Zeit für die Entspannungsübungen im Büro und schon wird wieder alles leichter von der Hand gehen:

Warum wir Entspannungsübungen im Büro brauchen

Kopfschmerzen

© channah – sxc.hu

Im Büro gerät man viel zu schnell in Stress: Sei es, dass das Telefon nicht aufhören will zu klingeln oder man andauernd zu neuen Höchstleistungen aufgefordert wird. Die Konsequenzen davon sind nicht zu verachten: Wir leiden unter dumpfen Kopfschmerzen, einer verspannten Schulter- und Nackenmuskulatur und uns beschleicht dieses beklemmende Gefühl, dem allen nicht gewachsen zu sein und das Pensum nicht zu schaffen. Kennen Sie dieses Gefühl? Dann wird es Zeit etwas dagegen zu tun. Helfen können kleine Entspannungsübungen, die nützlich sind, um mit der Überlastung fertig zu werden und wieder klar zu denken.

Stress kann nämlich nicht nur zu zahlreichen psychischen Erkrankungen führen, eine Überlastung kann auch schnell auf den Rücken gehen. Das kommt von der für gestresste Menschen typische nach vorne gebeugte und viel zu verspannte Körperhaltung: Die Schultern werden zu stark angezogen und die Brustmuskulatur wird davon überlastet und verkürzt sich. Der Kopf wird zu stark nach vorne geneigt, was dazu führt, dass die Halsmuskulatur unnötig unter Spannung steht. Die Konsequenzen sind Spannungskopfschmerzen und Verspannungen im oberen Rücken. Dies geht soweit, dass die Atmung nicht mehr natürlich fließen kann und der Sauerstoffgehalt im Blut absinkt. Kein Wunder, dass es zu Unwohlsein und einem Leistungsabfall kommt.

Um diesem Teufelskreis zu entkommen, sollten Sie täglich kleine Entspannungsübungen im Arbeitsalltag einbauen. Denn schon 5 Minuten Büro-Gymnastik lockern die Muskeln und Verspannungen. Nutzen Sie die Entspannungsmomente beispielsweise als kleine Belohnung, nachdem Sie eine schwierige Aufgabe erledigt haben um mit frischer Kraft mit neuen Aufgaben durchzustarten.

Die Entspannungsübungen fürs Büro

Entspannungsübung 1: Der Kutschersitz
Das ist Entspannung für die Rückenstreckmuskulatur! Rutschen Sie auf die Kante Ihres Schreibtischstuhls und legen den Rumpf auf den Oberschenkeln ab. Lassen Sie die Arme lang hängen und verharren 30 Sekunden in dieser Position. Wiederholen Sie die Übung nach Bedarf 2 weitere Male.
Abtauchen
Rutschen Sie bis hinten an Ihre Stuhllehne heran und stellen die Beine im 90-Grad-Winkel auf. Der Oberkörper wird nach vorne gebeugt, bis er auf den Beinen aufliegt. Lassen Sie den Kopf und die Arme hängen und atmen Sie tief ein und aus. Nach einer Minuten dürfen Sie langsam wieder hochkommen.

Entspannungsübung 2: Äpfel pflücken:
Bei dieser Entspannungsübungen stellen Sie sich aufrecht hin und machen sich ganz lang: Stellen Sie sich vor, dass an der Zimmerdecke die leckersten Äpfel hängen und greifen Sie mit beiden Händen abwechselnd danach. Auf diese Weise strecken Sie den Rücken.


Entspannungsübung 3: Schulter-Entspannung

Diese Entspannungsübung im Büro hilft dabei, die Schultern zu lockern. Legen Sie dafür beide Hände auf den Oberschenkeln ab und halten Sie Ihren Blick nach vorne. Die Schultern werden nun nach vorne gezogen, in einer flüssigen Bewegung geht es weiter nach oben, dann nach hinten und dann wieder tief. Kreisen Sie die Schultern auf diese Weise 30 Sekunden lang.
Eine weitere Möglichkeit um Ihre Schultern zu entspannen: Ziehen Sie die Schultern so hoch wie möglich in Richtung Ohren und atmen Sie dabei ein. Verharren Sie an diesem Punkt einen kurzen Moment und lassen Sie die Schultern dann wieder fallen – Atmen Sie dabei aus. Diese Bewegung wiederholen Sie 6 Mal.

Entspannungsübung 4: Schulterdehner
Bei dieser Entspannungsübungen sitzen Sie aufrecht. Greifen Sie mit der rechten Hand den linken Oberarm und ziehen Sie die Schulter so weit wie möglich in Richtung Körpermittel. Halten Sie einige Sekunden und wechseln Sie dann die Seite um Ihre Schultern zu dehnen.

Entspannungsübung 5: Selbstumarmung
Überkreuzen Sie Ihre Arme vor der Brust und greifen Sie so weit wie möglich nach hinten. Halten Sie in dieser Position für zehn Sekunden und danach die Übung wiederholen, indem Sie den anderen Arm nach oben nehmen.

Entspannungsübung 6: Drehsitz
Während Sie auf Ihrem Bürostuhl sitzen schlagen Sie das linke Bein über das rechte. Die rechte Hand legen Sie außen an das linke Knie und den linken Arm lassen Sie locker über die Stuhllehne hängen. Nun ziehen Sie das linke Knie nach rechts oben, während der Oberkörper und der Kopf zum linken Arm dreht. Halten Sie diese Übung kurz und wechseln Sie dann die Seite. Vorsichtig, mit einem Rock könnte diese Übung problematisch werden!

Entspannungsübung für den Nacken
Gönnen Sie Ihrer Nackenmuskulatur eine kleine Auszeit mit dieser Entspannungsübung: Drehen Sie den Kopf ganz langsam nach links und atmen dabei tief ein. Drehen Sie Ihn dann nach vorne während Sie ausatmen und nun zur rechten Seite, wobei Sie wieder einatmen. Wiederholen Sie diese Übung 8 Mal.

Fit Femme Produkt-Tipp für weitere Entspannungsübungen

Noch mehr Entspannungsübungen für den Alltag findet ihr in dem Buch Blitzschnell entspannt: 80 verblüffend leichte Wege gegen Stress im Alltag, das Sie über unseren Partnerlink direkt bei Amazon (siehe auch Bild links) bestellen können. Wir haben darin wertvolle Tipps zum Abschalten und Entspannen für besonders stressige Zeiten gefunden.

Weitere Büro-Workouts bei Fit Femme

Büro Workout Teil 1: Übungen für den Po

Büro Workout Teil 2: Übungen für straffe Beine

Büro Workout Teil 3: Einfaches Bauchtraining

Büro Workout Teil 4: Straffe Arme und Schultern

Büro Workout Teil 5: Rückentraining am Arbeitsplatz

 

Diesen Artikel weiterempfehlen