Abnehmen mit Weight Watchers – Woche 12

Was soll ich sagen, time to say goodbye! Mit dem heutigen Tag läuft mein Weight Watchers Abo aus und damit werde ich auch mein Tagebuch abschließen. Da werde ich fast melanchonisch, nachdem ich hier jeden Sonntag über mein Essverhalten philosophieren konnte. Aber ich kann zumindest mit stolz auf 12 erfolgreiche Wochen, in denen ich 10 kg abgenommen habe, zurückblicken und möchte euch zum Abschluss noch einen interessanten Ausklang bieten.

Was habe ich bei Weight Watchers gelernt?

Nun ist es an der Zeit, ein kurzer Resümee zu ziehen, was ich in den 12 Wochen als Weight Watchers gelernt habe: Ganz klar das Wichtigste war, dass ich gelernt habe, wie ich die Kilos zum schmelzen bringe und meinen Körper gut in Schuss bekomme. Das war ja schließlich auch der Grund für mein Experiment.

Weight-Watchers-Woche12

Abnehmen mit Weight Watchers: Mein Fazit nach Woche 12

Wie ihr wisst ist mir das auch gut gelungen, indem ich bewusst gegessen habe und mich intensiv mit meiner Ernährung auseinandergesetzt habe. Statt gedankenlos alles in mich rein zu futtern, worauf ich gerade Lust habe, hinterfrage ich inzwischen meine Nahrungsaufnahme: Ist es nur Appetit oder habe ich wirklich Hunger? Bin ich satt bin und ist es nur die reine Fresslust ist, die mich dazu treibt, den Nachschlag aufzufüllen?

Endlich esse ich deutlich mehr Obst und Gemüse. Vor Weight Watchers war ich beim kochen ganz schön unkreativ und es gab häufig Spaghetti Bolognese oder Pizza, inzwischen suche ich mir im Internet gerne leckere kalorienarme Rezepte raus und versuche sie nachzukochen. Also habe ich sogar ein neues Hobby dazugewonnen. Ansonsten sind es die kleinen Alltagsrituale, die ich erlernt habe und unbedingt beibehalten muss, um nicht wieder in alte Verhaltensmuster zurück zufallen. Es lohnt sich, bei der Wahl seiner Lebensmittel nachzudenken und abzuwägen, ob man seinem Körper die Kalorien wirklich zumuten möchte. Aber trotzdem ist es auch wichtig, sich auch mal etwas zu gönnen.

Als bekennender Vielfraß war es zu Anfang schon schwer, mich umzugewöhnen und kleinere Portionen zu kochen und zu essen und auf mein Sättigungsgefühl zu hören. Gerade in der Anfangszeit gab es deshalb auf jeden Fall Tage, an denen ich mit meiner Punktezahl nicht richtig satt geworden bin. Dann habe ich viel Tee getrunken um meinen Magen zu füllen oder Karotten & Co gegessen. Sobald ich jedoch in meinen Weight Watchers Tagesrhythmus reingekommen bin, habe ich gelernt mir die Punkte sinnvoll einzuteilen. Es ist viel Gewohnheit dabei aber ja, man muss schon lernen sich im Verzicht zu üben, es ist schließlich eine Diät.

Ein weiterer Tipp für alle, die Angst haben, es alleine nicht durchzuhalten aber so wie ich keine Lust auf Weight Watchers Treffen haben, würde ich raten, sucht euch Unterstützung! Es hilft total, jemanden zu haben mit dem man sich austauschen kann, der einem Rezeptideen gibt oder bei Problemem berät und einen regelmäßig neu motiviert. Dafür könnt ihr euch eine Freundin suchen, die Lust hat mitabzunehmen oder ihr sucht euch Online eine Abnehmgruppe, denn es gibt da draußen bestimmt einige Mädels, die mit ihrem Gewicht nicht zufrieden sind. Oder macht es wie ich und führt ein Online Tagebuch, wo ihr von euren Erfahrungen berichtet. Weiß Gott es motiviert auch, dort jede Woche mit seinen Erfolgen prahlen zu können, ich spreche da aus eigenen Erfahrungen. 🙂
Fit Femme Produkt-Tipp: Zu Beginn meines Weight Watchers Abnehmplans habe ich mir ein Rezeptbuch gekauft, durch das ich einen besseren Überblick über die Punkte erhalten und gute Rezeptinspirationen erhalten habe und das mir sowohl in der Zeit während Weight Watchers, als auch danach für eine gesündere Ernährung geholfen hat. Das Buch könnt ihr z.B über unseren Amazon-Partnerlink bestellen.

So erging es mir in Woche 12

Woche 12 war natürlich Punktemäßig luxuriös für mich, denn da es jetzt nicht mehr ans abnehmen, sondern ans Gewicht halten geht, stellt Weight Watchers mir mehr Punkte zur Verfügung. Aber ich muss zugeben, das ist gar nicht so einfach. Ich bin schon so festgefahren in meine Abnehmrituale, das ich die Punkte manchmal gar nicht voll ausgenutzt habe außerdem hatte ich Angst, dass sich WW verkalkuliert habe und ich damit wieder zunehme. Es fühlt sich einfach so viel an. Aber wahrscheinlich muss sich mein Essverhalten einfach erstmal wieder normalisieren und einpendeln. Wie ihr seht habe ich diese Woche sogar noch minimal Gewicht verloren, also mein Körper scheint noch nicht realisiert zu haben, das es nicht länger abwärts geht und wir das Ziel erreicht haben. Ansonsten geht es mir wirklich gut, zur Belohnung habe ich mich in dieser Woche mit neuen Klamotten eingedeckt und mich daran erfreut, dass meine Problemzonen Bauch und Hüfte, die ich früher mühselig kaschiert habe, inzwischen ansehnlich geworden sind und ich einfach fast alles tragen kann, was mir gefällt.


Also ihr Lieben, ich fühle mich wohl mit meinem neuen Körpergewicht und hoffe, es wird mir gelingen es zu halten. Wie ihr seht, hat Weight Watchers bei mir trotz kleinen Durchhängern gut funktioniert und ich habe es geschafft, 10 kg abzunehmen. Natürlich könnt ihr auch versuchen, ohne Weight Watchers abzunehmen, indem ihr von selbst auf gesunde Ernährung umsteigt und regelmäßig Sport macht. Entscheidend ist letztendlich die positive Energiebilanz, auf etwas anderes läuft WW auch nicht hinaus, zaubern können sie schließlich nicht. Solltet ihr euch aber mit Ernährung (so wie ich zu Beginn meines Tagebuchs( nicht gut auskennen und lieber unter Anleitung abnehmen, da ihr es sonst sowieso nicht durchzieht, oder weil ihr eben diesen Schalter umlegen müsst, dann ist Weight Watchers auf jeden Fall eine feine Sache und ich kann es euch empfehlen.
 
Weight Watchers Vorabinformationen zum Erfahrungsbericht:
Weight Watchers Punkte: SmartPoints berechnen
Was kann die Weight Watchers App?
 
Die weiteren Kapitel meines Weight Watchers Erfahrungsberichts:

Die Einleitung meines Weight Watchers Erfahrungsberichts
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 1
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 2
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 3
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 4
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 5
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 6
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 7
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 8
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 9
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 10
Weight Watchers Erfahrungsbericht: Woche 11

Meine Ergebnisse nach zwölf Wochen Weight Watchers

Körpergröße 1,73 m
Alter 24 Jahre
Geschlecht weiblich
Gewicht 59,6 kg

Meine Maße nach Woche 12

Taille 83 cm
Hüfte 93 cm
Brust 90 cm
Oberarm 26 cm
Schenkel 59 cm
Konfektion 36

 

Diesen Artikel weiterempfehlen