Weight Watchers Punkte: SmartPoints berechnen

Das Prinzip von Weight Weight Watchers basiert anders als bei anderen Diäten auf einem Punktesystem. Doch wie viele Punkte stehen mir eigentlich zu? Und kann ich die SmartPoints für mein Essen selbst berechnen – ohne Rechner?

Weight Watchers ist keine Diät im klassischen Sinne, sondern eine langfristige Ernährungsumstellung. Das Unternehmen selbst brüstet sich damit, dass man abnehmen kann ohne verzichten zu müssen. Zwar wird man dabei in Zukunft wohl bei den Mengen und Portionen von kalorienreichen Essen zurückschrauben müssen,aber letztendlich steht es einem komplett frei zu entscheiden, wann und was man isst. Hier erfährst du alles über das Weight Watchers Punktesystem und die Berechnung der SmartPoints.

 

Weight Watchers Punkte

Weight Watchers besteht aus einer großen Punktewelt: Alle Nahrungsmittel von Apfelschorle bis Zitronenkuchen sind in sogenannte SmartPoints (Weight Watchers Punkte) eingeteilt. Jeder Abnehmwillige bekommt anhand seiner Körperdaten ein individuelles Punktekonto. Vereinfacht ausgedrückt bekommt jeder sein ein individuell auf sich zugeschnittenes Weight Watchers Punktebudget, berechnet nach dem Körpergewicht, der Größe, dem Geschlecht, dem Alter, der durchschnittlichen täglichen Aktivität und dem Wunschgewicht. Aus diesen Daten werden die Weight Watchers Punkte ausgerechnet, die einem täglich zur Verfügung stehen. Beispielsweise stehen einem 38 jährigen Mann mit einer Größe von 1,88 Meter, einem Gewicht von 90 kg und einem Bürojob etwa 27 Punkte zur Verfügung. Dadurch, dass beim Essen lediglich die Einhaltung der Weight Watchers Punkte beachtet werden muss, sind alle Lebensmittel erlaubt. Ob man diese Punkte mit einer Pizza oder Salat und Vollkornbrot füllt, ist dabei jedem selbst überlassen. Die Punktebilanz gilt jeweils für einen Tag und sollte auch aufgebraucht werden. Denn Weight Watchers basiert auch auf der Grundannahme, dass eine zu geringe Energieaufnahme beim Abnehmen nicht förderlich ist. Daher ist es auch nicht möglich sich die Weight Watchers Punkte für den Folgetag aufzusparen.

Fit Femme Produkt-Tipp: Um einen besseres Gefühl dafür zu erhalten, wie viele SmartPoints in welchen Rezepten stecken, lohnt sich die Investition in ein gutes Rezeptbuch. Die Auswahl an Weight Watchers Kochbüchern ist mittlerweile sehr groß, weshalb wir Ihnen für den Anfang empfehlen, sich mit dem Weight Watchers Rezeptbuch für jeden Tag einen abwechslungsreichen Überblick über leckere, Diät-geeignete Rezepte zu verschaffen. Über unseren Partnerlink können Sie es direkt bei Amazon bestellen.

 

Von ProPoints zu SmartPoints

Weight Watchers Punkte berechnen

Mit Weight Watchers Punkten können Sie berechnen, wie viel sie täglich essen.
Das neue Punktesystem basiert nun nicht mehr auf den altbekannten ProPoints, sondern auf den neuen SmartPoints. Mit dieser Änderung möchte Weight Watchers ihr Punktesystem der damaligen ProPoints auf den aktuellsten Stand der Wissenschaft bringen. Ganz nach dem Motto “Feel Good” soll das Abnehmen mit Weight Watchers SmartPoints von nun an auf drei Säulen basieren: “Besser Essen. Mehr bewegen. Umdenken.” Hier fand also nicht nur eine Umbenennung der beliebten Weight Watchers Punkte statt, sondern es steckt auch ein neues Berechnungssystem dahinter. Große Änderungen für die Weight Watchers Nutzer bedeutet dies allerdings nicht, hier gilt weiterhin: Punkte zählen beim Essen, in das Tagebuch eintragen und Abnehmen. Auch die sogenannten ActivePoints bzw. Aktivpunkte bleiben jedoch weiterhin bestehen.

 

Die Weight Watchers Punkte ins Tagebuch eintragen

Smartpoints berechnen

Die Smartpoints lassen sich mit einer Formel für jede Mahlzeit berechnen.

Ein wichtiger Teil von Weight Watchers ist es, alle verzehrten Speisen und Getränke mit den entsprechenden SmartPoints-Werten in einem Tagebuch zu protokollieren. Häufig merkt man gar nicht was mach alles den Tag über gegessen hat. Mal hier ein Schokoriegel, mal dort ein Keks und am Ende des Tages fragt man sich, was man heute eigentlich alles zu sich genommen hat, was auch nicht selten ein Grund dafür ist, dass Diäten scheitern. Durch die übersichtliche Darstellung aller verzehrten Speisen im Tagebuch rückt die Ernährung ins Bewusstsein und kleine Sünden im Essverhalten werden schnell aufgedeckt. Dieses Tagebuch berechnet dann je nach eingetragenen Gerichten und Mahlzeiten die verzehrte Weight Watchers Punkteanzahl und das noch verbleibende Puntkebudget.

Sollten es die Umstände verlangen, dass man zusätzliche Weight Watchers Punkte benötigt, stehen die Wochenextras zur Verfügung, die ein Teilnehmer bei besonderen Anlässen einlösen kann. Bekannter Weise ist es ziemlich schwer an Festen, Feiertagen und anderen besonderen Anlässen auf die Ernährung zu achten. Viele fallen dort in alte Muster zurück, was im besten Fall nur zu einem einzelnen „Cheat-Day“ führt, im schlimmsten Fall jedoch dafür sorgt, dass die Motivation am nächsten Tag weiterzumachen schwindet und wieder nach Lust und Laune gegessen wird. Um diesen Rückfall in alte Verhaltensmuster zu vermeiden und „Cheat-Days“ unter Kontrolle zu bekommen, gewährt Weight Watchers den Abnehmern also Extrapunkte für solche Besonderheiten.

Weight Watchers Punkte mit Sport dazuverdienen – ActivePoints

Auch mit Sport kann man SmartPoints dazuverdienen. Dafür kann man genau eintragen was man gemacht hat und wie lange man körperlich aktiv war und sofort werden einem dafür ActivePoints bzw. Activpunkte gutgeschrieben. So lohnt es sich also sich beim Abnehmen sportlich zu betätigen. Vor allem wird einem dadurch erstmal bewusst, wie lange man eigentlich Trainieren muss um sich einen kleinen Schokoriegel zu “verdienen”. Es ist gar nicht so einfach die kleinen Schokosünden wiedergutzumachen.

Weight Watchers Punkte berechnen – Wie viele Punkte darf ich essen?

Die Anzahl der täglich zur Verfügung stehenden Weight Watchers Punkte lassen sich relativ einfach berechnen, auch ohne Rechner. Dafür wurde ein Test entwickelt, bei dem für jede Antwort eine unterschiedliche Punktzahl vergeben wird. Addiert man am Ende diese Punkte, erhält man sein tägliches Punktebudget.

Geschlecht
männlich (15 Punkte) weiblich (7 Punkte)

 

Alter
18 – 20 Jahre (5 Punkte) 21 – 35 Jahre (4 Punkte) 36 – 50 Jahre (3 Punkte) 51 – 65 Jahre (2 Punkte) über 65 Jahre (1 Punkte)

 

Gewicht
vom Gewicht den Zehner notieren Beispiel 1: 75 kg (7 Punkte) Beispiel 2: 110 kg (11 Punkte)

 

Tägliche Beschäftigung
Hauptsächlich sitzend (0 Punkte) Hauptsächlich stehend, zeitweise sitzend (2 Punkte) Hauptsächlich gehend, zeitweise stehend (4 Punkte) Körperlich anstrengend (6 Punkte)

 

Größe
unter 1,60 m (1 Punkt) über 1,60 m (2 Punkt)

 

Ziel
Gewicht verlieren (0 Punkte) Gewicht halten (4 Punkte)

 

Nun weißt du zwar wie viele Weight Watchers Punkte du essen darfst wenn du abnehmen möchtest, fragst dich aber sicher, wie viele Punkte denn die einzelnen Lebensmittel haben. Da man bei der Weight Watchers – Diät auf kein Lebensmittel verzichten muss, werden jedem Lebensmittel wird ein bestimmter Punktwert zugeordnet. Weight Watchers online bietet einen speziellen Rechner, den Points Calculator. Dieser berechnet die Punkteanzahl von Lebensmitteln automatisch nach den Angaben auf der Verpackung. Doch die Punktzahl lässt sich auch einfach selbst berechnen. Um zu ermitteln wie viele SmartPoints ein Lebensmittel hat, gibt es eine Formel:

(Fett x 0,11) + (Kcal x 0,0165)

 

Doch diese Formel gilt nicht für alle Lebensmittel, es gibt Ausnahmefälle. Für Obst – und Gemüse beispielsweise, fallen keine Weight Watchers Punkte an. Auch Light Getränke mit bis zu 18 kcal pro Liter, Kaffee und Süßstoff kann man ohne Punktezählen verzehren. Nun musst du nur noch drauf achten, das tägliche Punktebudget nicht zu überschreiten. Sieht so aus als müsste man mit der Weight Watchers – Diät nicht hungern und als bleibe einem das tägliche Kalorienzählen erspart. Weiterhin wird versprochen mittels des Weight Watchers Punkte-Systems dauerhaft das erreicht Wunschgewicht halten zu können und es klingt auch verlockend, dass angeblich nichts verboten ist, solange das persönliche Punktebudget nicht überschritten wird. Ob diese Behauptungen wahr sind wird sich im Weight Watchers Erfahrungsbericht unserer Diät-Testerin herausstellen.

Weight Watchers Vorabinformationen zum Erfahrungsbericht:
Was kann die Weight Watchers App?

Zum Weight Watchers Erfahrungsbericht:
Weight Watchers Erfahrungen: Einleitung zum Testbericht

Weight Watchers Tagebuch: Woche 1

Weight Watchers Tagebuch: Woche 2

Weight Watchers Tagebuch: Woche 3

Weight Watchers Tagebuch: Woche 4

Weight Watchers Tagebuch: Woche 5

Weight Watchers Tagebuch: Woche 6

Weight Watchers Tagebuch: Woche 7

Weight Watchers Tagebuch: Woche 8

Weight Watchers Tagebuch: Woche 9

Weight Watchers Tagebuch: Woche 10

Weight Watchers Tagebuch: Woche 11

Weight Watchers Tagebuch: Woche 12

Diesen Artikel weiterempfehlen