Diäten im Test – Teil 10: Dukan-Diät

Auf diese Diät schwören die Stars: Kate Middleton hat sich vor ihrer Hochzeit mit der Dukan Diät in Form gebracht und auch Penélope Cruz und Jennifer Lopez schwören auf das Ernährungskonzept von Pierre Dukan. Und wie man sieht, scheint es bei ihnen wunderbar geklappt zu haben. Und das hat natürlich auch viele “normale” Frauen motiviert: Die Bücher von Dukan verkauften sich über 11 Millionen Mal, doch die große Frage lautet, wie alltagstauglich ist die Diät für uns normale Frauen?
Angeblich haben über 5 Millionen Französinnen einen Körper, der so schlank ist wie der Eiffelturm dank der Dukan-Diät, die in Frankreich bereits seit 10 Jahren auf dem Markt ist. Erfunden wurde sie von dem französischen Arzt Dr. Pierre Dukan, der Eiweiß als “den Motor” seiner Diät sieht. Denn wie viele moderne Diäten basiert die Dukan-Diät auf einer eiweißreichen Ernährung. Grund dafür sind laut dem französischen Arzt die zahlreichen Vorteile der Proteine: Sie sind schwer verdaulich und um die Eiweiß-Molekülketten aufzuspalten braucht der Körper Zeit, weshalb das Sättigungsgefühl länger anhält. Ein weiterer Pluspunkt der Proteine ist, dass der Körper bereits 30 Kalorien beim Abbau eines proteinreichen Lebensmittel mit etwa 100 Kalorien verbraucht.
Als Proteinquelle gibt der französische Arzt dem Fleisch den Vorzug, da pflanzliche Eiweiße nie alle acht vom Organismus benötigten Aminosäuren liefern würden.

 

Wie funktioniert die Dukan Diät?

Die Dukan-Diät basiert auf drei Prinzipien: wenig Kalorien, kaum Kohlenhydrate und kaum Fett. Der Abnehmprozess erfolgt in vier Phasen.

 

Meeresfrüchte

©PublicDomainPictures– pixabay.de

Phase 1: Angriffsphase (Attack-Phase): Die erste Phase der Dukan-Diät entspricht einer Blitzdiät und dauert mindestens einen und maximal 10 Tage. Sie dient dazu, in kurzer Zeit viel Gewicht zu verlieren, ohne Muskelmasse abzubauen. Als Ernährung sind hier Lebensmittel aus elf Gruppen erlaubt, dazu zählen mageres Fleisch (Geflügel- und Rindfleisch), Innereien Fisch und Meeresfrüchte . Des Weiteren stehen fettarme Milchprodukte und Eier auf dem Speiseplan. Davon darf man so viel Essen wie man will. Zum trinken gibt es Wasser (2 Liter täglich!), ungesüßten Tee oder Kaffee. Außerdem verordnet Dukan täglich anderthalb Esslöffel Haferkleie, um mithilfe der Ballaststoffe Verstopfung vorzubeugen. Wichtig sind auch 30 Minuten Bewegung am Tag. Verboten werden hingegen Alkohol, Fett, Zucker, Gemüse und Obst.

 

Phase 2: Stärkungsphase (Cruising Phase): Die 2. Phase endet, sobald das Wunschgewicht erreicht wird. Als Richtwert kann man mit einem Kilogramm Gewichtsverlust pro Woche rechnen. Dukan verschreibt hier abwechselnd einen Eiweiß-Tag mit den Lebensmitteln aus Phase 1 und einen Eiweiß-Gemüse Tag. Zu beachten ist hier, dass längst nicht alles Gemüsesorten erlaubt sind. Während Tomaten, Gurken, Paprika, Spinat, Spargel und grüner Salat erlaubt sind gibt es ein anhaltendes Verbot für stärkehaltige Gemüse wie Kartoffeln, Mais, Erbsen oder weiße Bohnen. Auch die tägliche Portion Haferkleie übernehmen wir aus Phase 1.

Phase 3: Konsolidierungsphase (Consolidation Phase): Diese Phase dient dazu, das erreichte Wunschgewicht zu halten. Man hat in Phase 3 eine Auswahl von 100 Lebensmitteln zu Verfügung, von denen man so viel essen darf, wie man möchte. Dazu zählen alle proteinreichen Nahrungsmittel aus Phase 1 und die Gemüsesorten aus Phase 2. Auch Obst ist endlich wieder erlaubt, mit Ausnahmen von Bananen, Weintrauben oder Kirschen, da diese relativ viele Kalorien haben. Zweimal in der Woche dürfen Abnehmwillige zu stärkehaltigen Lebensmitteln greifen – wie etwa Nudeln oder Brot. An zwei Tagen in der Woche sind auch Ausnahmen für Schlemmermahlzeiten wie Braten oder Kuchen eingeplant. Dafür muss an einem Tag in der Woche die strenge Proteinkost aus der ersten Phase eingehalten werden. Auch die zwei Esslöffel Haferkleie täglich bleiben erhalten. Die Phase 3 dauert zehn Tage pro abgenommen Kilo aus der zweiten Phase. Wer also zehn Kilo abgespeckt hat, sollte mit 100 Tagen Stabilisierungsphase rechnen.

 

Phase 4: Stabilisierungsphase (Stabilisation-Phase): In Phase 4 kehrt man zu einem normalen Speiseplan zurück. Um das Gewicht langfristig zu halten darf man in Maßen wieder alles essen, was das Herz begehrt. Um den Jojo-Effekt zu verhindern, gibt Dukan jedoch noch einige Vorgaben mit auf den Weg: Es bleibt bei einem Protein-Tag in der Woche, drei Esslöffel Haferkleie täglich und die obligatorische halbe Stunde Bewegung. Diese Phase der Dukan Diät dauert das restliche Leben lang.

 

Einschätzung der Dukan Diät

3 Bananen

Wie fast jede Diät hat auch die Dukan-Diät ihre Schattenseiten. Da wäre zum einen die extrem hohe Proteinzufuhr in der Angriffsphase, die als gesundheitlich bedenklich gewertet wird. Denn die hohe Eiweißaufnahme kann zu Nierenproblemen führen: Baut der Körper Eiweiße ab, fallen Endprodukte wie Harnsäure an, die über die Nieren ausgeschieden werden. Bei einem erhöhten Eiweißkonsum können sich giftige Stoffwechselprodukte einlagern. Um dem Vorzubeugen baut Dukan eine hohe Flüssigkeitszufuhr in seine Diät ein. Deshalb sollte man sich unbedingt an die vorgeschriebenen 2 Liter Wasser täglich halten. Trotzdem macht dieses Risiko die Diät für Menschen mit chronischen Nierenleiden ungeeignet und auch alle anderen Menschen sollten sicherheitshalber vor dem Start ihren Arzt kontaktieren. Ein weiterer Kritikpunkt ist die fehlende Vitaminzufuhr in Phase 1, deshalb ist es äußerst wichtig, dass diese Phase nicht länger als 10 Tage dauert.

Trotzdem hat die Dukan Diät auch einige Vorteile, die ein erfolgreiches Abnehmen möglich machen. Angenehm ist, dass Kalorien nicht gezählt werden ,denn bei den meisten erlaubten Lebensmitteln darf der Abnehmwillige nach Lust und Laune zugreifen. Neben der Ernährungsumstellung setzt das Konzept von Dukan auf Bewegung.

Die erste Phase der Diät ist sicherlich hart und kann sehr eintönig werden. Es fällt schwer diese durchzuhalten, da sie weit von den üblichen Ernährungsgewohnheiten weg ist. Wenn man sich hier durchkämpft hat man jedoch gute Chancen, erfolgreich abzunehmen. Vor allem die berücksichtigte Nachsorge kann dabei helfen, dem Jojo-Effekt zu verhindern. Wer sich also an die genauen Vorschriften der Dukan-Diät hält kann zurecht von einem Körper wie Kate Middleton bei ihrer Hochzeit träumen, jedoch wird der Weg dahin leider kein Spaziergang und nimmt Zeit, Mühe und Durchhaltevermögen in Anspruch.

 

Hier gibt es weitere Diäten im Test:

Teil 1: Weight Watchers Online

Teil 2: Low Carb Diät

Teil 3: Friss die Hälfte

Teil 4: Schlank im Schlaf

Teil 5: BRIGITTE Diät

Teil 6: Atkins-Diät

Teil 7: Glyx-Diät

Teil 8: Hollywood-Diät

Teil 9: Formula-Diät

Teil 11: Nulldiät

Teil 12: Kohlsuppendiät

Teil 13: Detlef D! Soost Diät

Teil 14: Almased

Teil 15: Trennkost-Diät

Teil 16: Size Zero Diät

Teil 17: Rohkost Diät

Teil 18: Paleo-Diät

 

Diesen Artikel weiterempfehlen