Diäten im Test – Teil 4: Schlank im Schlaf

Wenn das nicht entspannt klingt: Einfach einschlafen und abnehmen. Schlank im Schlaf ist die Diät, die eher nach einer Wunschvorstellung als nach Realität klingt, denn warum ackern sich manche mühselig mit Sport und Fitness ab oder halten sich an strenge Diätvorschriften, wenn man auch einfach einschlafen kann und dabei die Pfunde purzeln? Doch ist es wirklich so einfach? Und vor allem: Kann es funktionieren und wir können wirklich schlank im Schlaf werden?

 

Worauf basiert Schlank im Schlaf?

Schlank im Schlaf

©porah – sxc.hu

Leider gibt es zum Anfang direkt die schlechte Nachricht: So leicht wie gedacht, funktioniert Schlank im Schlaf nicht. Denn um Erfolg zu haben, muss man auch bei dieser Diät einige Ernährungsrichtlinien beachten. Der Name „Schlank im Schlaf“ ist eigentlich irreführend, denn tatsächlich handelt es sich bei der Diät um eine Insulin-Trennkosternährung, die von Dr. Pape erfunden wurde. Grundsätzlich basiert sie auf der Theorie, dass der Körper besonders viel Insulin ausschüttet, wenn Lebensmittel mit Proteinen und Kohlenhydrate in einer Mahlzeit kombiniert werden. Das Problem daran ist, dass Insulin ein Hormon ist, das den Abbau von Fett verhindern kann. Deshalb werden Kohlenhydrate und Proteine bei Schlank im Schlaf getrennt konsumiert, um den Insulin-Spiegel niedrig zu halten und die Fettverbrennung zu steigern. Schlank im Schlaf setzt außerdem auf den Bio-Rhythmus, um die Fettverbrennung im Schlaf effektiv zu nutzen. Damit das gelingt müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt sein: Je nach Tageszeit werden bestimmte Nahrungsmittel gegessen. Neben der richtigen Ernährung ist aber tatsächlich auch ausreichend Schlaf eine wichtige Voraussetzung, für den Erfolg von Schlank im Schlaf. Auch ausreichend Bewegung sollte bei der Schlank im Schlaf Diät eingebaut werden, um erfolgreich abzunehmen. Dabei gibt es zum einen die üblichen Bewegungstipps wie die Treppe anstatt den Fahrstuhl zu wählen, oder häufiger aufs Fahrrad zu steigen. Die Hauptsache ist, mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Empfohlen wird auch 2 Mal in der Woche ein Ausdauertraining zu absolvieren, zum Beispiel Joggen oder Schwimmen.

 

Wie ernährt man sich richtig bei Schlank im Schlaf?

Im Gegensatz zu vielen anderen Diäten gilt es bei Schlank im Schlaf nicht, viele kleine Mahlzeiten über den Tag verteilt zu essen. Die Ernährung besteht lediglich aus drei Mahlzeiten, die im Abstand von fünf Stunden zu sich genommen werden sollen, damit sich der Insulinspiegel beruhigt und der Körper Zeit für die Fettverbrennung hat. Die Mahlzeiten bei Schlank im Schlaf unterliegen verschiedenen Regeln. Der Tag beginnt mit der wichtigsten Mahlzeit: dem Frühstück. Hier sollen ausreichend Kohlenhydrate zu sich genommen werden, wohingegen tierische Eiweiße völlig tabu sind. Also heißt es Schluss mit Milch, Käse, Eiern oder Wurst. Ein herber Schlag für alle, die gerne herzhaft frühstücken – stattdessen ist als Aufstrich zu Brot oder Brötchen nur Marmelade, Honig oder Nutella erlaubt. Selbst Müsli-Freunde müssen auf die Milch verzichten, Schlank im Schlaf erlaubt höchstens, es mit Obst ein wenig aufzupolieren. Grund für diese extreme Kohlenhydratzufuhr am Morgen ist, dass bei Schlank im Schlaf das Frühstück die Energie für den restlichen Tag liefern soll. Zu beachten ist auch, dass man mit dem Früstück besser schon früh anfängt, damit die fünf Stunden Pause bis zum Mittagessen eingehalten werden können.
Das Mittagessen grenzt schon an eine Rebellion, denn es besteht aus einer Kombination von Eiweiß und Kohlenhydraten! Der Körper hat schließlich bis zum Abend noch genug Zeit, das Insulin wieder abzubauen. Hier empfehlen sich ausgewogene Mahlzeiten wie ein Eintopf mit Fleisch und Gemüse. Um Abends nicht zu hungern sollte man bei Schlank im Schlaf im Hinterkopf behalten, mittags genug zu essen um den Abend ohne Kohlenhydrate durchzustehen.
Man ahnt es sicherlich schon, aber jetzt folgt die Bestätigung: Vorbei ist es mit dem gewohnten Abendbrot, bye bye Kohlenhydrate und hallo Low Carb Rezepte! Statt dessen sollten zum kalorienarmen Abendessen Fleisch, Fisch oder Milchprodukte mit Gemüse und Salat kombiniert werden. Auch hier liegt die Begründung beim Insulinspiegel, der schließlich niedrig bleiben soll, um die Fettverbrennung in der Nacht richtig anzukurbeln.

 

Einschätzung von Schlank im Schlaf:

3,5 Bananen
Die Schlank im Schlaf Diät ist bei weitem nicht so einfach, wie der Name hoffen lässt. Ganz im Gegenteil, denn bei dieser Diät gelten sogar relativ strenge Ernährungsvorschriften, an die man sich strikt halten muss. Deshalb ist Schlank im Schlaf bestimmt nicht jedermanns Sache. Auch die langen Pausen zwischen den Mahlzeiten sind sicherlich erst einmal gewöhnungsbedürftig, aber eine gute Möglichkeit zu lernen, nicht zu oft zwischendurch zu essen.

Was Grund zur Skepsis bietet: Es ist wissenschaftlich noch nicht nachgewiesen ist, dass die Fettverbrennung in der Nacht besonders stark ist, obwohl diese Annahme der Grundpfeiler der Diät ist. Also hat es nicht zwingend einen Vorteil, so strikt am Abend auf die Kohlenhydrate zu verzichten.

Trotz diesen Kritikpunkten kann die Diät letztendlich gut funktionieren um Gewicht zu verlieren. Es ist sinnvoll, darauf zu achten, Kohlenhydrate und Fett zu reduzieren und mehr Bewegung in den Alltag einzubauen. Außerdem lernt man bei Schlank im Schlaf, das Schlaf ein wichtiger Faktor beim Abnehmen ist, der auf Dauer tatsächlich das Gewicht beeinflusst, denn eine ausgiebige, erholsame Nachtruhe hilft dabei, Übergewicht entgegenzuwirken.

Deshalb ist diese Diät einen Versuch wert, vor allem für alle, die sowieso mit einer Low Carb Ernährung liebäugeln. Für Kohlenhydat-Junkies gibt es aber auch andere Wege, die nicht ganz so rabiat in die persönlichen Ernährungsgewohnheiten eingreifen.

 

Hier gibt es weitere Diäten im Test:

Teil 1: Weight Watchers Online

Teil 2: Low Carb Diät

Teil 3: Friss die Hälfte

Teil 5: BRIGITTE Diät

Teil 6: Atkins-Diät

Teil 7: Glyx-Diät

Teil 8: Hollywood-Diät

Teil 9: Formula-Diät

Teil 10: Dukan-Diät

Teil 11: Nulldiät

Teil 12: Kohlsuppendiät

Teil 13: Detlef D! Soost Diät

Teil 14: Almased

Teil 15: Trennkost-Diät

Teil 16: Size Zero Diät

Teil 17: Rohkost Diät

Teil 18: Paleo-Diät

 

Diesen Artikel weiterempfehlen