Diäten im Test – Teil 9: Formula-Diät

Kannst du dir eine Ernährung ohne handfeste Nahrung vorstellen? Genau darauf zielt die Formula-Diät ab: Statt Lebensmitteln werden nur noch Fertigdrinks, Suppen und Ähnliches zu sich genommen. Hört sich unkompliziert an, doch kann das gesund sein und zu einem langfristigen Abnehmerfolg führen?

 

Was ist die Formula-Diät?

Bei der Formula-Diät wird nach einem einzigen Schema vorgegangen: Es werden ganze Mahlzeiten durch eine Diätkost in Form von Fertigdrinks, Suppen, Fertigriegel oder mit Flüssigkeit anzurührenden Nährstoffpulvern ersetzt. Diese Nahrungsmittel gibt es in Apotheken, Supermärkten oder Drogerien zu kaufen, oder sie sind über den Versandhandel erhältlich. Bei den Produkten handelt es sich um industriell hergestellte Nährstoff-Gemische in verschiedenen Geschmacksrichtungen, wie beispielsweise Erdbeere, Banane, Vanille und Schokolade. Sie enthalten Eiweiß, Fett und Kohlenhydrate in einem ausgewogenen Verhältnis und sind meistens auch ausreichend mit Vitaminen und Mineralstoffen zugesetzt. Der bei der Formula-Diät aufgenommene Nährstoffwert beträgt täglich maximal 1200 Kilokalorien, was zu einen schnellen Gewichtsverlust führen soll. Außerdem versprechen die Getränke oder Pulver mit einem hohen Eiweißanteil den Hunger zu dämpfen und somit das Abnehmen erleichtern, wobei die Hersteller bei einer ausschließlichen Ernährung mit den Instantprodukten, eine Gewichtsabnahme von acht bis zwölf Kilogramm innerhalb von vier Wochen garantiert. Wer mit der Formula-Diät abnehmen möchte, muss jedoch auf Snacks und Zwischenmahlzeiten verzichten. Diese sind in der Diät nicht erlaubt, da Snacks oft im Übermaß verzehrt werden und man schnell mehr als die angestrebten 1200 Kilokalorien zu sich nimmt. (Wie hoch ist dein Kalorienbedarf?) Doch kann eine Ernährungsweise, die nur aus Instantprodukten besteht, wirklich eine gesunde Ernährung sein und zum gewünschten Erfolg beim Abnehmen führen?

 

Formula-Diät – Geht das mit rechten Dingen zu?

Alle Produkte für Formula-Diäten fallen unter § 14 der deutschen Diätversorgung. Diese besagt, dass die Produkte einen maximalen Nährstoffgehalt von 400 kcal pro Mahlzeit haben dürfen. Außerdem schreibt die Verordnung den enthaltenen Anteil an Kohlenhydraten, Fett und Proteinen vor und die Verordnung regelt die in den Produkten enthaltenen Zusatzstoffe. Weiterhin gibt sie vor, dass Vitamine und Mineralstoffe wie Calcium und Eisen darin enthalten sein müssen um eine Unterversorgung auszuschließen. Nur wenige der Formula-Diät-Produkte dürfen als alleiniges Lebensmittel vermarktet werden, weil sie alle für den Körper benötigten Nährstoffe enthalten. In dem Fall, dass alle Mahlzeiten durch Formula-Produkte ersetzt werden sollen, ist ein gesetzlicher Hinweis “Darf ohne ärztlichen Rat nicht länger als drei Wochen verwendet werden” vorgeschrieben.

 

Für wen ist die Formula-Diät geeignet?

Formula-Drink

© tsloth2 – www.sxc.hu

Das kommt ganz auf die Durchführung der Formula-Diät an. Es ist möglich die Diät an seine persönlichen Ziele anzupassen und beispielsweise nur eine tägliche Mahlzeit mit Formula-Produkten zu ersetzen, was vor allem für Personen geeignet ist, die nur einige Kilos abnehmen möchten. Bei den anderen Mahlzeiten sollte man darauf achten, dass sie Nährstoffreich sind und einen Nährstoffgehalt von 800 bis 1000 Kalorien nicht überschreiten.

Möchte man jedoch mehr Kilos abspecken, ist es möglich zwei oder auch alle Mahlzeiten durch die Formula-Diät zu ersetzen. Ersetzt man zwei Speisen mit Instantprodukten, sollte die dritte Speise gesund sein. Das bedeute, dass die Mahlzeiten vor allem gemüse- und eiweißreich gestaltet werden und in einem ausgewogenen Maße Fette enthalten sollten. Dabei sollten nicht mehr als 500 Kalorien zu sich genommen werden.

Die Formula-Methode in allen Mahlzeiten umzusetzen ist nur dann geeignet, wenn man in kurzer Zeit viel Gewicht verlieren muss. Diese Methode wird von Ernährungswissenschaftlern und Medizinern nur bei Adipositas-Patienten mit einem Body-Mass-Index von über 30 als Einstieg in ein gewichtsreduzierendes Programm befürwortet. Es gibt durchaus einige medizinische Abnehmprogramme, bei denen in der Einstiegsphase Formuladrinks zum Einsatz kommen. Diese werden jedoch maximal zwölf Wochen und nur unter ärztlicher Aufsicht eingesetzt. Wer also einen BMI von über 30 hat, könnte mit der Formula-Diät in die Gewichtsreduktion einsteigen.
Um also zu entscheiden ob eine Formula-Diät für einen selbst geeignet ist, sollte man sich bei einer Gewichtsreduktion mit dieser Methode, die über drei Wochen durchgeführt werden soll, beim Hausarzt vorstellen und mit ihm folgende Punkte klären:

1. Ist mein Körper fit für eine Diät, die mir einen Nährstoffgehalt von lediglich 1200 Kalorien liefert?
2. Ist es für mich sinnvoll alle drei Mahlzeiten nach der Formula-Methode zu ersetzen oder sollte mindestens eine Mahlzeit normal gegessen werden?
3. Wie kann ich den Übergang von der Formula-Diät hin zur normalen Ernährung gestalten, sodass ich im Anschluss nicht in alte Essgewohnheiten verfalle und ein Opfer des Jo-Jo-Effekts werde?
4. Ist die Hilfe von einem Ernährungsberater während der Diät sinnvoll oder notwendig?

Bewertung der Formula-Diät

3 Bananen

Grundsätzlich ist es bei der Formula-Diät sehr positiv, dass die Mahlzeiten einfach und unkompliziert angefertigt werden können, was vor allem Berufstätigen und Personen die keine Zeit zum Kochen haben zugutekommt. Außerdem entfällt das lästige Kalorienzählen beim Essen und es werden keine Tabellen zur Berechnung des Nährwerts o.ä. benötigt. Da die Formula-Produkte inzwischen von vielen Herstellern und in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen angeboten werden, hat man eine relativ umfangreiche Auswahl und kann ein Produkt wählen das zum Geldbeutel und persönlichen Geschmack am besten passt. Durch die gesetzlichen Vorschriften, an die sich die Hersteller halten müssen, befinden sich in den Produkten alle Nährstoffe die der Körper braucht und es kann nicht zu einer Unterversorgung kommen. Wendet man diese Diät-Methode richtig an, kann man innerhalb kurzer Zeit eine rasche Gewichtsreduktion erzielen, wobei dies vor allem für die Motivation von Vorteil ist.

Doch bei den meisten Formula-Diäten ist die Nahrung fast ausschließlich flüssig oder breiförmig, was dazu führt, dass man nach einiger Zeit das Kauen fester Nahrung vermisst und eventuell Heißhunger auf etwas “Handfestes” entsteht. Es fehlt dem Körper das Erlebnis etwas zu essen, denn wenn nicht gekaut oder abgebissen wird, wird für den Körper auch nicht gegessen. Das kann zur Folge haben, dass man trotz der Nahrungsaufnahme noch Hunger hat und mehr essen möchte. Dies ist vor allem in der Eingewöhnungszeit ein Problem. Außerdem wird der Geschmack der Produkte oftmals schnell als eintönig empfunden und die Produkte sind in der Regel teurer als eine Ernährung mit normalen Lebensmitteln. Ein weiterer Nachteil ist, das vor allem die Shake-Diäten kaum Ballaststoffe enthalten, was Verstopfungen zur Folge haben kann. Durch die Formula-Diät wird außerdem das Ernährungsverhalten nicht umgestellt, wodurch sich an den Ursachen für das Übergewicht nichts ändert, da kein Lerneffekt da ist. Wer im Anschluss wieder seinem gewohnten Essverhalten folgt, hat mit einer hohen Wahrscheinlichkeit mit dem Jo-Jo-Effekt zu kämpfen und sein Ausgangsgewicht oft schnell wieder erreicht. Daher ist die mangelnde Nachhaltigkeit einer der schwerwiegendsten Nachteile der Formula-Diät, was sie als alleinige Maßnahme für eine langfristige Gewichtsreduktion ungeeignet macht. Daher ist es sinnvoll beim Abnehmen den Fokus nicht nur auf die Ernährung zu legen. Ausreichend Bewegung, Sport und Fitness sind für eine nachhaltige Gewichtsreduktion unerlässlich. Dieser Aspekt bleibt jedoch bei der Formula-Diät komplett unberücksichtigt.

In Fällen von extremen Übergewicht kann zu Beginn einer Diät eine Gewichtsreduktion mit der Formula-Methode unter medizinischer Aufsicht durchaus geeignet sein. In jedem Fall sollte eine komplette Nahrungsersetzung durch die Instantprodukte vorher mit dem Arzt oder einem Ernährungsberater abgesprochen werden. Wendet man die Formula-Diät richtig an und ersetzt nur eine oder zwei Mahlzeiten, nutzt sie also als Ergänzung zu normalen Mahlzeiten, kann sie durchaus helfen das Wunschgewicht zu erreichen. Berücksichtigt man jedoch lediglich die Ernährungsweise nach der Formula-Diät und vernachlässigt wichtige Aspekte wie die Ernährungsumstellung nach der Diät und Bewegung im Alltag, ist ein dauerhafter Erfolg eher nicht zu erwarten und ein Rückfall im Anschluss der Diät sehr wahrscheinlich.

 

Hier gibt es weitere Diäten im Test:

Teil 1: Weight Watchers Online

Teil 2: Low Carb Diät

Teil 3: Friss die Hälfte

Teil 4: Schlank im Schlaf

Teil 5: BRIGITTE Diät

Teil 6: Atkins-Diät

Teil 7: Glyx-Diät

Teil 8: Hollywood-Diät

Teil 10: Dukan-Diät

Teil 11: Nulldiät

Teil 12: Kohlsuppendiät

Teil 13: Detlef D! Soost Diät

Teil 14: Almased

Teil 15: Trennkost-Diät

Teil 16: Size Zero Diät

Teil 17: Rohkost Diät

Teil 18: Paleo-Diät

 

Diesen Artikel weiterempfehlen